Thüles Trümpfe stechen in Lohne

Dank des 3:1-Auswärtserfolges am vergangenen Freitagabend bei der gastgebenden Reserve von BW Lohne haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Thüle ein entspanntes Wochenende verlebt. Deren Trainer Michael Mackenutzte den spielfreien Sonntag, und schaute sich die Begegnung seines ehemaligen Clubs Hansa Friesoythe gegen GW Firrel an.

Seine Rückschau auf das Gastspiel seiner Elf in Lohne fiel unterschiedlich aus. Mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit war er keineswegs einverstanden gewesen: „Es war schon ein Spiegelbild unser bisherigen Saison gewesen. Wir haben uns einmal mehr schwer getan, ins Spiel zu finden.“ Lohne sei im ersten Durchgang besser gewesen und präsenter in den Zweikämpfen, sagte Macke. Folgerichtig gingen die Lohner auch mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Erst nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste auf Betriebstemperatur. Dies sei auch ein Verdienst der Einwechselspieler Johannes GökenStefan Vogel und Matthias Wedermann gewesen, meinte Macke.

Das Trio wirbelte Lohnes Mannschaft auseinander. Nach einer starken Balleroberung von Johannes Göken unterlief Lohnes Nils Engelmann ein Eigentor (57.). Gegen Ende des Spiels trugen sich mit Iurie Cebotari (88.) und Johannes Göken (90+3) auch zwei Gästeakteure in die Torschützenliste ein.

SVT: Hagen – Meyer, Wilken, Spirlicenko, Robert Göken, Khaled (55. Johannes Göken), von Lewen, Claas Göken, Cebotari, Baal (69. Wedermann), Hassan (55. Stefan Vogel). Schiedsrichter: Kalvelage (DJK Bunnen).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.